Montag, 25. Dezember 2017

Rezension - Irgendwas mit Liebe


Autorin: Jana Herbst

Titel: Irgendwas mit Liebe

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 1. Dezember 2017

Seiten: 370

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Feelings




Jana Herbst ist das Pseudonym der Autorin Claudia Giesdorf, die 1982 in Rheinland-Pfalz geboren wurde. Eine ihrer schönsten Kindheitserinnerungen ist das Klackern der Schreibmaschine, wenn ihr Opa etwas darauf geschrieben hat. Stundenlang stand sie vor dem Gerät, tippte wahllos auf Buchstaben und stellte sich vor, Schriftstellerin zu sein. Seit über zwanzig Jahren lebt sie nun in Berlin, mittlerweile mit Mann und Tochter, nach deren Geburt sie beschlossen hat, noch einmal zu studieren. Nun schließt sie bald ihr Studium der Klassischen Archäologie ab und weiß ziemlich genau was sie schreiben soll, wenn eine Tastatur vor ihr steht.



Kurzbeschreibung, übernommen:
Strafverteidigerin trifft auf Ex-Cop – und aus beruflicher Abneigung wird gefühlsmäßiges Chaos. Ein unterhaltsamer romantischer Roman von Jana Herbst.

Sie weiß, was sie will...
Vor Gericht fühlt sich die taffe Strafverteidigerin Luisa Elmas so richtig wohl. Souverän und unnahbar gewinnt sie ihre Fälle. Ihre Welt gerät jedoch ins Wanken, als sie vor der Kanzlei überfallen wird. Erschüttert stellt sie fest, dass es einen Bereich in ihrem Leben gibt, den sie nicht kontrollieren kann – ihre Sicherheit. Umgehend besucht sie einen Kurs bei YouTube-Selbstverteidigungsstar Iljas Rick.

... und er weiß, wie er sie schützen kann.
Als ehemaliger Polizist kann Iljas genau eine Berufsgruppe nicht ausstehen: Strafverteidiger. Doch sein Beschützerinstinkt ist zu groß, um der starrsinnigen Anwältin nicht zu helfen. Während die beiden versuchen, die Funken zwischen ihnen zu ignorieren, nimmt die Bedrohung für Luisa immer weiter zu ...


Meine Meinung:
Strafverteidigerin Luisa und der Ex-Polizist Iljas, zwei Personen mit unterschiedlichen Ansichten und Berufen treffen aufeinander, das verspricht schon einen hohen Unterhaltungswert. So kam es denn auch.
Jana Herbst hat ein Buch geschrieben, in dem an Humor, Spannung und Erotik nicht gespart wurde. Obwohl beide mit festen Beinen in der Gegenwart stehen, haben sie beide reichliches aus der Vergangenheit zu bewältigen.
Ich persönlich hatte ja mehr einen Liebesroman erwartet, denn ich hatte dies aus dem hübschen Cover geschlossen. Ich wurde dann angenehm überrascht, denn als Krimifan war ich hier genau richtig. Die Spannung war von Anfang bis Ende sehr hoch und ich wurde dann auch völlig überrascht, denn mit diesem Ergebnis hatte ich so gar nicht gerechnet.


Fazit:
Wer also nicht nur nach einem Liebesroman sucht, sondern auch viel Spannung haben möchte, ist hier genau richtig.


Ich möchte mich vielmals beim Verlag und bei NetGalley für das Rezensionsexemplar bedanken.