Montag, 25. Dezember 2017

Rezension - Der kleine Teeladen zum Glück


Autorin: Manuela Inusa

Titel: Der kleine Teeladen zum Glück

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 16. Oktober 2017

Seiten: 288

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: blanvalet





Manuela Inusa wusste schon als Kind, dass sie einmal Autorin werden wollte. Die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin arbeitete sich durch verschiedene Jobs, wollte aber eigentlich immer nur eins: Schreiben. Kurz vor ihrem 30. Geburtstag sagte sie sich: Jetzt oder nie! Inzwischen hat sie im Selfpublishing mehr als dreißig Romane veröffentlicht, die viele Leserinnen erreichten. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in ihrer Heimatstadt Hamburg. In ihrer Freizeit liest und reist sie gern, außerdem liebt sie Musik, Serien, Tee und Schokolade.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan …


Meine Meinung:
Ich lasse mich ja gerne zum Lesen eines Buches verführen, wenn das Cover so wunderschön aussieht und ich von der Autorin schon einige Bücher kenne, die mir auch gefallen haben.
So lernte ich die Mädels der Valerie Lane kennen. In diesem Buch spielen Laurie und ihr Teeladen die Hauptrolle. Zu gerne würde ich sie in ihrem Laden mal besuchen, denn als begeisterte Teetrinkerin werde ich dort bestimmt einiges finden, was mir schmeckt.
Tee trinken und dieses Buch lesen sorgten dann auch für ein gutes Wohlfühlen. Es ist sehr liebevoll und unaufgeregt geschrieben. Einiges war für mich vorhersehbar, aber was zählt ist der Weg, den die Autorin für ein schönes Ende einschlägt. Mit dem Ende war ich dann auch zu frieden.


Fazit:
Dieses Buch ist der Auftakt zu einer Serie, in der immer eine andere der Mädels aus der Valerie Lane im Vordergrund steht. Wer also nach netter und leichter Lektüre Ausschau hält, wird bestimmt seine Freude an dem Buch haben.


Ich möchte mich beim Verlag vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.