Samstag, 21. Oktober 2017

Rezension - Gustafssons Jul


Autor: Lars Simon

Titel: Gustafssons Jul

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 13. Oktober 2017

Seiten: 176

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: dtv




Der Autor Lars Simon hat nach seinem BWL- und Politologie-Studium zuerst lange Jahre als Marketingleiter einer IT-Firma gearbeitet, bevor er als Touristen-Holzhaus-Handwerker mit seiner Familie mehr als sechs Jahre in Schweden verbrachte. Heute lebt er in der Nähe von Frankfurt/Main.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Zehn Jahre lang hat sich Carl-Johann Gustafsson (81) von seiner Familie zurückgezogen. Das soll sich jetzt ändern. Gemeinsam mit der Familie will er Weihnachten auf seinem Landgut feiern, wie früher. Seine Kinder und Enkelkinder folgen der Einladung nur widerwillig, denn die Familienbande existieren schon lange nicht mehr. Aber niemand will etwas verpassen, und womöglich wird ja das Erbe verteilt ...
Am Ende kommt es dann ganz anders als gedacht, doch glücklicherweise haben die gute Seele des Hauses, Diener Alfred, und der Weihnachtsmann höchstselbst ihre Finger im Spiel.


Meine Meinung:
Ich hatte Lust darauf, eine schwedische Weihnachtsgeschichte zu lesen und da ich bereits ein Buch des Autors kannte, musste ich nicht lange überlegen, ob ich genau dieses Buch lesen wollte.
Über den Inhalt will ich nichts verraten, es kann sich jeder lebhaft vorstellen, wie es in Familien zugeht, deren Mitglieder sich irgendwie aus den Augen verloren haben. Die dann auf Wunsch des Vaters bzw Großvaters anreisen, um gemeinsam Weihnachten zu feiern.
Lars Simon hat das alles sehr gut beschrieben und den einzelnen Familienmitgliedern sehr interessante Charaktere zugeordnet. Ich fand es unterhaltsam die Familie zu beobachten und war froh, dass ich nicht dazu gehörte. Aber Opa hatte alles im Griff und ihm wünschte ich am Ende noch viele glückliche Jahre.

Das Buchcover gefällt  mir ausgesprochen gut. Der Einband schimmert so wunderschön und die Klappeninnenseiten vorne und hinten sind liebevoll mit Abbildungen des Rentierschlittens gestaltet. Ich hatte vorher gar nicht auf die Größe des Buches geachtet und war dann begeistert, als ich es in der Hand hielt. Es ist ein kleines hochwertiges Büchlein und eignet sich hervorragend zum Geschenk in der Advents- und Weihnachtszeit.

Fazit:
Nicht nur die Größe und Gestaltung des Buches hat mich begeistert. Die Geschichte fand ich ebenfalls sehr unterhaltsam und durchaus realistisch. Gerne gebe ich hier eine Leseempfehlung und wie erwähnt, kleine Geschenke kann man immer machen 😉


Bei dem Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.